Programm

Programm

image

Palmen und fruchtige Cocktails

Im Urlaub genießen wir gerne das Flair anderer Länder. Umso schöner, wenn man dazu gar nicht in die Ferne schweifen muss. Ein herrliches Sommeridyll finden Ausflügler zum Beispiel beim Gartenfest Corvey am UNESCO-Welterbe Schloss Corvey in Höxter. Vom 2. bis 4. August 2024 verwandeln holländische Gartenprofis, französische Gourmets, englische Antiquitätenhändler und skandinavische Gartenmöbeldesigner die ehemalige Benediktinerabtei in ein Gartenparadies mit internationalem Charme.

Für dieses Ereignis öffnet Seine Durchlaucht Viktor V. Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey eigens seinen privaten Garten. Hier verbreiten allerlei Stauden und Kräuter, Palmen, toskanische Obstgehölze und Zitruspflanzen heitere Ferienlaune. Hobbygärtner, die den heimischen Garten auf Vordermann bringen möchten, finden Buchsbaum-, Ast-, und Heckenscheren und anderes Gärtnerwerkzeug. Stände mit Kaschmirmode aus Nepal und stilvollen Wohnaccessoires aus England reihen sich an solche mit liebevoll gearbeiteten Blumenkränzen aus der Region. Hier fachsimpeln die Besucher mit Grillexperten, dort sitzen sie neue Gartenmöbel probe, lauschen leise plätschernden Wasserspielen oder genießen an einem schattigen Platz einen fruchtigen Cocktail.

Die zahlreichen Leckereien kommen ebenfalls aus aller Herren Länder: Aus dem Elsass grüßt würzig duftender Flammkuchen, aus Österreich herzhafte Wurst und deftiger Speck, das Olivenöl stammt aus Griechenland, der Wein aus Frankreich und das Mandelgebäck aus der Toskana. Kein Wunder, dass der ein oder andere Besucher schon am nächsten Tag wieder hier urlauben mag.

[MEHR DAZU]

2. bis 4. August 2024

10–18 Uhr

02-Kaisersaal_DSC7494_klein

Sehr geehrtes Publikum!

Die „Corveyer Sommerkonzerte“ präsentieren auch 2024 wieder Stars von morgen.

Das Jahr 2024 hält für Sie erneut ein interessantes Programm mit begeisternden jungen Musikerinnen und Musikern und renommierten Ensembles bereit.  Sie werden in den Konzerten ausgezeichnete künstlerische Leistungen erleben.

Im ersten Konzert musizieren Orchestermitglieder als Solisten mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Im zweiten Konzert ist das Publikum sogar selbst aktiv musikalisch gefordert. Schülerinnen und Schüler werden einbezogen in Vorbereitung und Durchführung des dritten Konzertes. Und im vierten Konzert erwartet Sie ein komplett neues Hörerlebnis. Seien Sie also neugierig auf die Konzertreihe im teils überraschend neuen Gewand und erfreuen Sie uns mit Ihrem Besuch.

Prof. Martin Christian Vogel, Künstlerischer Leiter

 

Die Konzerttermine 2024 sind:

 

12. Mai 2024, 17 Uhr, Kaisersaal

Solo-Harfenistin mit der Nordwestdeutschen Philharmonie

Catharina Mothes breitet mit „ihrer“ NWD impressionistischen Klangteppich aus

Die in Kassel aufgewachsene und mit vielen Preisen, so unter anderem dem zweiten Preis im Int. Wettbewerb „Glowing Harp – Competition“ 2021 ausgezeichnete junge Harfenistin Catharina Mothes ist seit dem Jahr 2022 Mitglied der NWD. In diesem Konzert spielt sie als „prima inter pares“ mit ihren Kolleginnen und Kollegen der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung des litauischen Dirigenten Vilmantas Kaliunas.
Es erklingen Werke von Ravel („Introduktion und Allegro“ für Harfe, Flöte, Klarinette und Streicher), Karl Jenkins („Palladio“ für Streicher), Debussy („Danse sacree et danse profane“ für Harfe und Streicher), Janacek (Suite für Streicher“) sowie die „Rumänischen Volkstänze“ von Bartok.

 

Sonntag, 2. Juni 2024, 17 Uhr, Kaisersaal

Cello- und Klavierkonzert

Zwei Brüder im Gleichklang
Meisterwerke für Cello und Klavier und freie Improvisation

Die Brüder Lionel und Demian Martin (Cello und Klavier) interpretieren in diesem Konzert Sonaten von Beethoven, Schnittke und Cesar Franck. Darüber hinaus improvisieren sie über von den Zuhörern spontan vorgegebene Tonfolgen, bekannte Melodien oder allgemein über zugerufene Ideen. Lionel Martin wurde von Anne Sophie Mutter attestiert: „Ein wunderbar sensibler, spontan reagierender und großartiger Imaginationskünstler“. Er gewann als jüngster Teilnehmer 2022 den renommierten Wettbewerb „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Sein Bruder studierte Klavier sowie Filmmusik, Sounddesign und aktuell Klavierimprovisation.

 

Sonntag, 23. Juni 2024, 17 Uhr, Kaisersaal

Detmolder Kammerorchester

Klassische Musik erleben und gestalten
Beim Detmolder Kammerorchester trifft klassische Musik auf junges Publikum

Die jungen Orchestermitglieder des Detmolder Kammerorchesters (DKO), die preisgekrönten Nachwuchssolistinnen Irena Josifoska (Violoncello) und Inês Maria Marques (Violine) als musikalische Stars von morgen halten unter der Leitung des langjährigen Konzertmeisters der Berliner Philharmoniker, Daniel Stabrawa (Violine und Leitung), klassische Musik auch für die junge Generation lebendig.

Schüler des Musikkurses aus dem Internats-Gymnasium Solling haben für das Konzert ein Arrangement von Auszügen aus Ravels Suite „Le Tombeau de Couperin“ erarbeitet und werden über ihre Erfahrungen beim Umgang mit klassischer Musik im Konzert berichten. Die preisgekrönte Cellistin Irena Josifoska spielt Ausschnitte aus der Suite Nr. 6 von Bach sowie mit Daniel Stabrawa das Duo für Violine und Violoncello von Martinu. Zu Beginn erklingt das Konzert für 2 Violinen von Vivaldi mit Ines Maria Marques und Daniel Stabrawa. Den Abschluss bildet Haydns „Abschiedssinfonie“.

 

Sonntag, 14. Juli 2024, 17 Uhr, Kaisersaal

Stegreif Orchester

#explore_händel

Eine Jazz-Barock-Fusion auf der Grundlage von Werken Händels

Das internationale Stegreif Orchester bricht herkömmliche Strukturen von Konzertformaten auf. Die Musikerinnen und Musiker spielen ohne Dirigent und ohne Noten. Sie bewegen sich während des Musizierens im Raum und nutzen die so gewonnene Freiheit für Improvisation.

Die Improvisation ist genau das Bindeglied zwischen den barocken Originalwerken und modernen Interpretationen. Dieses verbindende Element zwischen Jazz und Barock nehmen die Musikerinnen und Musiker von Stegreif zum Anlass, um einen modernen musikalischen Blick auf Händels Werke zu werfen.

„Stegreif – The Improvising Symphony Orchestra“ spielt auf den renommiertesten Konzertbühnen Europas und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem TONALi Award 2023 „Mut zur Utopie“.

Künstlerische Leitung: Lorenz Blaumer

Rekomposition, Arrangement & Musikalische Leitung: Alistair Duncan

Szenographie, Regie: Gineke Pranger

Kostüm: Lena Böckmann

 

[Flyer downloaden]

Eintrittspreise: 34 € (Kat. 1), 29 € (Kat. 2),
Schüler/Studenten mit Ausweis: freier Eintritt

Info-Telefon: [05231-5699999] Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe

[Tickets bestellen]

21-Museum_DSC

Die Sprache der Sterne

an 3 Wochenenden: 30. August – 15. September 2024

Lesungen, Konzerte, Vorträge, Gespräche

 

Sehr geehrte Gäste des Via Nova Kunstfestes,

die Corveyer Mönche haben ausdauernd in den nächtlichen Himmel geschaut. Kometen mit dem Glanz eines Schwertes oder flammende Feuerzungen deuteten sie als Vorzeichen für kommende Geschehnisse. In ihrer Bibliothek lasen sie die antiken astronomischen Lehrbücher und befassten sich selbst mit der Berechnung und Erläuterung des Osterdatums. Der als ‹Astronomus› bezeichnete namentlich nicht bekannte Biograph von Kaiser Ludwig dem Frommen, dem Klostergründer Corveys, war ein hiesiger Mönch; er galt als der für die Astronomie zuständige Experte seiner Zeit in Deutschland, der auch das Auftreten des Kometen Halley 837 beschrieb und deutete.

Das Via Nova Kunstfest Corvey blickt in den inszenierten Lesungen und Konzerten, in Vorträgen von Astrophysikern und Kunsthistorikern sowie in Gespräch und Familienveranstaltung weit in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Universums. Zeitlich und räumlich haben sich die Menschen von alters her an der Konstellation der Sterne orientiert, das Himmelszelt war Sitz von Göttern und Helden, heute erlaubt die astronomische Forschung weitreichende, schwindelerregende Einsichten in den Ursprung und den Fortgang des Lebens.

In dem Gedicht der Annette von Droste-Hülshoff ‹Die Sterne› fragt sie: ‹Kennst du die Sprache der Sterne› und zählt zunächst all die Wünsche auf, die der Mensch mit den fernen Gestirnen verbindet. In einem Antwortgedicht sucht sie eine Lösung, deren Weg sie als einen Dreischritt beschreibt: über Begeisterung und Vernunft zur Wahrheit zu finden. Die zeitgenössische dänische Lyrikerin Inger Christensen, die sich in der Natur und ihrer Wissenschaft so gut auskannte, führt ein dichterisches Gespräch mit ebenjenem Droste-Gedicht, das in der Erkenntnis kulminiert, wie Mensch und Erde einerseits und das Universum andererseits miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen: ‹Der Philosoph als Stein. Als Baum oder Blume. Als Stern vielleicht›.

An drei Wochenenden werden die großen Etappen der Anschauung des Sternenhimmels exemplarisch literarisch und wissenschaftlich angesprochen ebenso die emotionalen Erschütterungen und der Trost, den der Kosmos musikalisch und literarisch, metaphorisch und metaphysisch auslöst. Es kommen die antiken Sternenmythen zur Sprache sowie die ersten naturwissenschaftlichen Betrachtungen. Da stehen phantastische Traumfahrten durch die Galaxien neben der aufgeklärten Perspektive durch das Fernrohr. Man erfährt, welche Bedeutung der Nachthimmel für Schriftsteller aus den fünf Weltgegenden hat, und hört, wie die Romantiker die erleuchtete Finsternis als Medium höherer Erkenntnis feiern. Zum Finale betritt die Sonne die Szenerie. ‹Schön bist du im Horizont des Himmels, du lebendige Sonne›, besingt Echnaton das Gestirn.

Herzlich willkommen.

Brigitte Labs-Ehlert Künstlerische Leiterin

 

Programm

 

Freitag, 30. August 2024, 17.00 Uhr, Schloß Corvey, Refektorium

Rede zur Eröffnung

Anne Weber: Wie der Sternenhimmel, still und bewegt

Konzert

Celloquartett der Hochschule für Musik Detmold

Rudolf Matz (1901 – 1988) Celloquartett in d-Moll

Wilhelm Fitzenhagen (1848 – 1890), Ave Maria, op. 41, Emilija Mladenovic, Beatrise Blauberga, Jing Wang und Benjamin Hänisch

Vortrag

Stefan Trinks: Per aspera ad astra – Der beherzte Griff der Karolinger nach den Sternen

Pause mit Imbiss

Eintritt 20 € inkl. Suppe, Freie Platzwahl

[mehr Information]

 

Freitag, 30. August 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Begrüßung

Brigitte Labs-Ehlert Die Sprache der Sterne

Lesung

Axel Milberg Blutrote Wolken und Kometen wie Schwerter

Corveyer Himmelserscheinungen und „Scipios Traum“ von Cicero

Pause

Konzert

Christian Benning Percussion Group:  Christian Benning, Jan Cibej, Felix Kolb, Marcel Morikawa, Godwin Schmid, Patrick Stapleton

Iannis Xenakis (1922 – 2001) Pléïades, Claviers – Peaux – Métaux – Mélanges,

Eintritt 40 / 35 / 30 €, Tageskarte 55 / 50 € inkl. Suppe

[mehr Information]

 

Samstag, 31. August 2024 15.00 Uhr, Schloss Corvey, Refektorium

Lesung

Michael Köhlmeier erzählt Sternensagen

Mystischer Sternenhimmel

Familienveranstaltung

Eintritt 10 € Erwachsene, Kinder frei

[mehr Information]

 

Samstag, 31. August 2024 17.00 Uhr, Schloss Corvey, Refektorium

Vortrag

Sibylle Anderl Vom Urknall bis heute

Eintritt 10 €, Freie Platzwahl

[mehr Information]

 

Samstag, 31. August 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung und Musik

Maren Eggert und Max Simonischek

Die Nacht mit ihrem schwarzen Kleid

Ein Blick in den Sternenhimmel mit Texten aus verschiedenen Weltgegenden

Michael Barenboim, Violine, Natalia Pegarkova-Barenboim, Klavier

Felix Mendelssohn (1809 – 1847) Lieder ohne Worte (arr. für Violine und Klavier von Ferdinand David)

Eintritt 40 / 35 / 30 €, Tageskarte 55 / 50 €

[mehr Information]

 

Sonntag, 1. September 2024 11.00 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung und Musik

Klaus Maria Brandauer Jean Paul Das Feuerrad einer neuen Milchstraße

Arno Waschk, Klavier

Robert Schumann (1810 – 1856) Werke für Klavier

Eintritt 45 / 40 / 35 €, das gesamte Wochenende 145 / 130 €

[mehr Information]

 

Freitag, 6. September 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung mit Musik

Gerd Wameling und Capella de la Torre Ltg. Katharina Bäuml:

Galileo Galilei (1564 – 1642) Nachricht von neuen Sternen

Bertolt Brecht Leben des Galilei,

Claudio Monteverdi (1567 – 1643) Erinnerungen, Madrigale, Scherzo musicale und Selva morale e spirituale

Mit Pause

Eintritt 40 / 35 / 30 € 

[mehr Information]

 

Samstag, 7. September 2024 15.00 Uhr, Schloss Corvey, Refektorium

Vortrag mit Kurzfilmen

Matthias Steinmetz There is no place like home

Galaktische Ausgrabungen mit einer Milliarde Sternen

17.00 Uhr

Vortrag

Kai Michel Entschlüsselt: Die geheime Botschaft der Sterne

Die Himmelsscheibe von Nebra

Eintritt 20 €, Freie Platzwahl

[mehr Information]

 

Samstag, 7. September 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung und Konzert

Ulrich Noethen Erleuchte, Dame, unsere Finsternis

Sternstunden der Renaissance

Maisky Trio: Lily Maisky, Klavier, Sascha Maisky, Violine, Mischa Maisky, Cello

Clara Schumann (1819 – 1896): 3 Romanzen für Violine und Klavier op. 22

Robert Schumann (1810 – 1856): Ausgewählte Stücke aus Dichterliebe, op. 48

Johannes Brahms (1833 – 1897) Klaviertrio Nr. 1 H-Dur, op. 8

Mit Pause

Eintritt 45 / 40 / 35 €, Tageskarte 60 / 55 €

[mehr Information]

 

Sonntag, 8. September 2024 11.00 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung mit Musik

Angela Winkler Ein Stern für jedes Schiff im Sturm 

Shakespeare. Begegnungen

delian::quartett, Adrian Pinzaru Violine, Andreas Moscho Violine, Lara Albesano Viola, Hendrik Blumenroth Violoncello

Dmitri Shostakovich (1906 – 1975), Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110

Felix Mendelssohn (1809 – 1847), Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80

Mit Pause

Eintritt 40 / 35 / 30 €,  das gesamte Wochenende 130 / 115 €

[mehr Information]

 

Freitag, 13. September 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Konzertlesung Überfließende Himmel Das Rilke Projekt

Nina Hoger Rezitation

Richard Schönherz Klavier und Komposition

Dominik Steegmüller Gesang

Ali Neander Gitarre

Mit Pause

Eintritt 45 / 40 / 35 €

[mehr Information]

 

Samstag, 14. September 2024 15.00 Uhr, Schloss Corvey, Refektorium

Vortrag

Matthias Junker (Wie) endet das Universum? Eine kurze Reise an das Ende der Zeit

16.30 Uhr

Vortrag

Christoph Orth Es funkeln auf mich alle Sterne…

Zum Phänomen der Nacht bei Caspar David Friedrich und in der Kunst der Romantik, Gespräch: mit Manfred Osten Mondenlicht und Sternenflimmern (Zahme  Xenien  VI)

Zur Aktualität der Heiligsprechung der Nacht bei Goethe und Caspar David Friedrich

Eintritt 20 €, Freie Platzwahl

[mehr Information]

 

Samstag, 14. September 2024 19.30 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung und Konzert

Robert Stadlober Ich liebe den Mond noch immer

Novalis (1772 – 1801) Hymnen an die Nacht

Etel Adnan (1925 – 2021) Nacht

Nightfall

Till Brönner Trompete, Dieter Ilg Kontrabass

Mit Pause

Eintritt 45 / 40 / 35 €, Tageskarte 60 / 55 €

[mehr Information]

 

Sonntag, 15. September 2024 11.00 Uhr, Schloss Corvey, Kaisersaal

Lesung und Konzert

Jens Harzer und Marina Galic Schön bist du, lebendige Sonne

Sonnengesänge von Echnaton bis Ingeborg Bachmann

Minetti-Quartett Maria Ehmer Violine, Anna Knopp Violine, Milan Milojicic Viola, Leonhard Roczek Violoncello und Sharon Kam Klarinette

Joseph Haydn (1732 – 1809), Streichquartett B-Dur, op76,4 Der Sonnenaufgang

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791), Klarinettenquintett A-Dur, KV 581

Mit Pause

Eintritt 45 / 40 / 35 €, das gesamte Wochenende 140 / 135 €

[mehr Information]

 

Brigitte Labs-Ehlert Künstlerische Leitung

Cornelia Jentzsch Presse

 

Eintrittspreise

Die Eintrittspreise für die Einzelveranstaltungen finden Sie auf den Programmseiten. Die Preise sind gestaffelt nach den Kategorien A, B und C. Kartenrückgabe und -tausch sind nicht möglich. Programmänderungen sind nicht beabsichtigt, jedoch grundsätzlich vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe der Karten.

Carte blanche

Für Schüler, Studierende und Auszubildende bis 26 Jahre stehen je 10 Plätze für die Veranstaltungen in Corvey kostenfrei zur Verfügung. Eine Platzreservierung ist dafür erforderlich. Ein Berechtigungsnachweis ist bitte vorzulegen. Für die Familienveranstaltung am 31. August 2024 um 15.00 Uhr ist eine Platzreservierung für die Kinder ebenfalls erforderlich.

Abo für alle Veranstaltungen: Kat. A 400 Euro, Kat. B 365 Euro

Plätze

Die Plätze im Kaisersaal sind nummeriert und personalisiert. Sie werden in der Reihenfolge der Bestellungen vergeben. Im Refektorium ist freie Platzwahl. Rollstuhlplätze sind verfügbar.

 

Kartenbüro: Thomas Trappmann:

[Kartenbestellungen online]

Per E-Mail: [vianova@corvey.de]

Telefonservice: [05231 570150]

Ihre Kartenbestellungen werden ab sofort entgegengenommen. Die Eintrittsgelder werden erst nach der Veranstaltung abgebucht.