Programm

Programm

image

Palmen und fruchtige Cocktails

Im Urlaub genießen wir gerne das Flair anderer Länder. Umso schöner, wenn man dazu gar nicht in die Ferne schweifen muss. Ein herrliches Sommeridyll finden Ausflügler zum Beispiel beim Gartenfest Corvey am UNESCO-Welterbe Schloss Corvey in Höxter. Vom 6. bis 8. August 2021 verwandeln holländische Gartenprofis, französische Gourmets, englische Antiquitätenhändler und skandinavische Gartenmöbeldesigner die ehemalige Benediktinerabtei in ein Gartenparadies mit internationalem Charme.

Für dieses Ereignis öffnet Seine Durchlaucht Viktor V. Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey eigens seinen privaten Garten. Hier verbreiten allerlei Stauden und Kräuter, Palmen, toskanische Obstgehölze und Zitruspflanzen heitere Ferienlaune. Hobbygärtner, die den heimischen Garten auf Vordermann bringen möchten, finden Buchsbaum-, Ast-, und Heckenscheren und anderes Gärtnerwerkzeug. Stände mit Kaschmirmode aus Nepal und stilvollen Wohnaccessoires aus England reihen sich an solche mit liebevoll gearbeiteten Blumenkränzen aus der Region. Hier fachsimpeln die Besucher mit Grillexperten, dort sitzen sie neue Gartenmöbel probe, lauschen leise plätschernden Wasserspielen oder genießen an einem schattigen Platz einen fruchtigen Cocktail.

Die zahlreichen Leckereien kommen ebenfalls aus aller Herren Länder: Aus dem Elsass grüßt würzig duftender Flammkuchen, aus Österreich herzhafte Wurst und deftiger Speck, das Olivenöl stammt aus Griechenland, der Wein aus Frankreich und das Mandelgebäck aus der Toskana. Kein Wunder, dass der ein oder andere Besucher schon am nächsten Tag wieder hier urlauben mag.

[MEHR DAZU]

5. bis 7. August 2022

10–18 Uhr

Welterbe Corvey, Höxter

02-Kaisersaal_DSC7494_klein

Sehr geehrtes Publikum!

Die „Corveyer Sommerkonzerte“ präsentieren auch 2023 wieder Stars von morgen.

In den vier Konzerten im Jahre 2023 präsentieren sich durch wichtige Wettbewerbserfolge oder gleichwertige Auszeichnungen ausgewiesene junge Künstlerinnen und Künstler im Kontext mit bedeutenden Musikensembles.

Im Jahre 2023 ist der Einbezug in die Landesgartenschau NRW in Höxter / Corvey besonderer inhaltlicher Schwerpunkt.

Seien Sie herzlich eingeladen zu großartiger Musik in grandiosen Räumen, dargeboten von Musikerinnen und Musikern der Extraklasse!

Prof. Martin Christian Vogel, Künstlerischer Leiter

 

Konzerttermine „Corveyer Sommerkonzerte 2023“:

 

Sonntag, 14. Mai 2023 um 17 Uhr

Konzert mit der Nordwestdeutschen Philharmonie und der Trompeterin Selina Ott

Die 1. Preisträgerin des ARD-Wettbewerbes 2018 aus Wien, damals gerade einmal 20 Jahre alt, deren Konzertauftritt in Corvey wegen Corona mehrfach verschoben werden musste, wird begleitet von der NWD unter der Leitung von Conrad van Alphen. Zwischenzeitlich ist sie Trägerin des Opus Klassik 2021. Sie spielt berühmte Trompetenkonzerte. Weiterhin erklingen Griegs Suite „Aus Holbergs Zeit“, Haydns Sinfonie Nr. 44 sowie – als Reminiszenz an die Landesgartenschau – die „Crisantemi“ von Puccini.

 

Sonntag, 21. Mai 2023 um 17 Uhr

Lieder- und Ariennachmittag „Im wunderschönen Monat Mai“, mit Mitgliedern des Opernstudios der Staatsoper Berlin

Das Konzert ist gegliedert in einen inszenierten Lied- und einen Opernteil. Inhaltlich bezieht sich die Gesangsliteratur auf die Landesgartenschau und thematisiert Blumen in Lied und Oper. So werden u.a. Lieder aus der „Dichterliebe“ von Schumann, der „Winterreise“ von Schubert, die „Mädchenblumen“ von R. Strauß sowie das „Rosenknospenquartett“ von Brahms erklingen.

Der zweite Teil ist geprägt von Arien und Ensembles, bei denen Blumen als Metaphern für die Liebe im Mittelpunkt stehen, so die „Letzte Rose“ aus von Flotows Oper „Martha“, das  Blumenduett aus „Lakme“ von Delibes, die „Überreichung der Silbernen Rose“ aus dem Rosenkavalier von Strauß sowie Ensembles aus der „Gärtnerin aus Liebe“ von Mozart.

Es musizieren:

Regina Koncz, Sopran

Ekaterina Chayka-Rubinstein, Mezzosopran

Johan Krogius, Tenor

Friedrich Hamel, Bass

Markus Zugehör, Klavier

Marcin Lakomicki, szenische Einrichtung

Martin Christian Vogel, Moderation

 

Sonntag, 11. Juni 2023 um 17 Uhr

Konzert mit der Geigerin und Pianistin Samira Spiegel und dem dogma chamber orchestra

Eine sehr außergewöhnliche Doppelbegabung, die Künstlerin Samira Spiegel, ist Preisträgerin verschiedener hochrangiger Wettbewerbe sowohl mit ihrem Instrument, der Violine, als auch mit ihrem weiteren Instrument, dem Klavier. Sie wird mit dem dogma chamber orchestra unter der Leitung des Detmolder Geigers und Dirigenten Mikhail Gurewitsch zusammen musizieren und sich aufgrund ihrer Doppelbegabung mit beiden Instrumenten künstlerisch vorstellen. So spielt sie u.a. vor der Pause die Busoni-Bearbeitung der Chaconne von Bach auf dem Klavier und nach der Pause das gleiche Werk original auf der Violine. Weiterhin erklingt u.a. der „Blumen-Walzer“ aus der Streicherserenade in C-Dur von Tschaikowski.

So wandert das Programm im Jahr der Landesgartenschau Höxter / Corvey mit Haydn vom Park des Schlosses Eszterhazy über die Bachstadt Köthen sowie St. Petersburg bis nach England in die großen englischen Gärten – mit den britischen Landschaftstänzen, die Britten in der „Simply Symphony“ verarbeitet.

 

Sonntag, 25. Juni 2023 um 17 Uh

Kammerkonzert mit Leonie Bumüller (Flöte), Thomas Christian (Violine), Sina Kloke (Klavier) und Mitgliedern der Wiener Philharmoniker

Leonie Bumüller ist Mitglied der NDR Radiosinfonie Hannover und gewann neben dem ARD-Preis 2022 auch den Publikumspreis.

In diesem Konzert stehen Blumen und Bäume im Mittelpunkt, so u. a. das „Veilchenquartett“ von Mozart, der „Lindenbaum“ von Schubert und die “Zypressen” von Dvorak.

So überbringen die renommierten Musiker aus Wien von der Donau, der Professor a.D. aus Detmold, die Pianistin aus Köln vom Rhein sowie die Flötistin aus Hannover von der Leine musikalische Grüße zur Landesgartenschau an die Weser.

 

Mitwirkende:

Leonie Bumüller                        Flöte    (Hannover)

Thomas Christian                      Violine (Prof. a. D. der HfM Detmold)

Raimund Lissy                            Violine (Mitglied der Wiener Philharmoniker)

Robert Bauerstatter                 Viola     (Mitglied der Wiener Philharmoniker)

Bernhard Hedenborg               Cello     (Mitglied der Wiener Philharmoniker)

Sina Kloke                                   Klavier (Köln und Detmold)

 

Flyer downloaden

Tickets bestellen

Veranstaltungsservice: 05231 56 99 999

20-Westwerk Joh.-Chor_DSC8465-2

Eine Lilie unter Disteln

 25. August en suite bis 3. September 2023 

 

 ‹Ich bin eine Blume auf den Wiesen des Scharon, eine Lilie der Täler. Eine Lilie unter Disteln ist meine Freundin unter den Mädchen›, heißt es im Hohelied Salomons – und seine Gartenpoesie De cultura hortorum. Über den Gartenbau beendet der Benediktiner, Dichter und Botaniker Walahfrid Strabo mit dem Lob ‹pflücke Rosen im Streit, brich Lilien im glücklichen Frieden›.

Das Via Nova Kunstfest Corvey 2023 ‹Eine Lilie unter Disteln› wird sich mit dem Bild und der Idee des Gartens Eden befassen in Literatur, Musik, Tanz, Theater, in Exkursionen und Gesprächen, ausgehend vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart. Es nimmt dabei Bezug auf die ursprüngliche Klosteranlage, auf Quellen zum Klostergarten von Corvey und den Benediktinern, geht zeitlich auf die Gründung 822 und den Stiftungsakt 823 zurück und weitet das Thema bis in die Gegenwart.

‹Umhege, o Herr, diese Stadt und lass deine Engel die Wächter ihrer Mauern sein›,  lautet die Inschrift am karolingischen Westwerk in Corvey. So wie der gesamte Klosterbezirk von einer Mauer umgeben ist, ist jeder Garten nach außen abgegrenzt. Blühen und Vergehen sind allgemeine Bilder für Leben und Sterben, für Hoffnung, Sehnsucht und Zukunft, Blumen sind Metaphern für verschiedene Tugenden, aber auch für die nicht erfüllte Sehnsucht. Gärten sind Sehnsuchtsorte, das Paradies wird zum Garten Eden und zum Lebensbrunnen.

Das Programm wird Anfang Juni bekanntgegeben.

Brigitte Labs-Ehlert, Künstlerische Leiterin

 

Veranstaltungsservice: 05231 56 99 999

50FC74BA-43CD-4647-B52F-A5874451E272

20. April – 15. Oktober 2023

Welterbe Corvey, Weserbogen, Weserufer und historischer Stadtwall Höxter

Höxter präsentiert sich zur Landesgartenschau 2023 als Stadt am Fluss und Stadt mit Geschichte.  Das 31 Hektar große Gelände erstreckt sich vom Wall um die historische Altstadt über das Flussufer bis nach Corvey. Der Remtergarten im Schatten des doppeltürmigen Westwerks ist ein Paradies für Gartenliebhaber und bietet Genuss für alle Sinne. Im Schutz hoher Klostermauern am Welterbe wachsen schöne Rosen, seltene  Stauden, duftende  Sträucher und exotische Gehölze. Im Küchengarten gedeihen Gemüse aus alter und neuer Zeit und im Apothekergarten heilsame Kräuter und Arzneipflanzen. Nur wenige Schritte sind es bis zum Archäologiepark im Weserbogen. Dort wird die versunkene mittelalterliche Stadt Corvey erlebbar gemacht, die dort als komplett erhaltener Grundriss im Boden schlummert. Die Stadt war im Jahr 1265 von den Nachbarn aus Höxter zerstört worden. Hier praktizierte einer der ersten Augenärzte überhaupt, sein Operationsbesteck gilt es auszugraben. Durch Blühwiesen und ein lila Meer aus Lavendel geht es zur Obstplantage, die von mannshohem Hopfen umgeben ist. Vorbei am Hanflabyrinth, dem Liliental und einer langen Flechthecke gelangt man zur Picknickwiese auf der Weserscholle – einem Aussichtplateau hoch über dem Weserstrom. Entlang der neu gestalteten Uferpromenade geht es zum Wall, der die Galeriegärten und die Beiträge der Friedhofsgärtner birgt.  Ein blühendes Staudenband säumt die historische Stadtmauer.  Drei große Themenspielplätze gibt es im Gartenschau-Park. Auf Wunsch können die Besucher ein Schiffsshuttle nutzen, das bei ausreichendem Pegel zwischen Höxter und Corvey pendelt.

Tageskarten: Erwachsene 19,50 Euro, ermäßigt 17, 50 Euro, Kinder (bis 18 Jahren) 2 Euro (ab Ende 2022)

www.landesgartenschau-hoexter.de